Könige auf den Spuren der Bergleute

Das zweite Treffen der ehemaligen Bredelarer Schützenkönige fand dieses Jahr am 10. Oktober im

ehemaligen Güterschuppen des Bredelarer Bahnhofs statt. Vor dem gemütlichem Beisammensein

hatte der Verein für Ortsgeschichte und Heimatpflege die Teilnehmer eingeladen, einen Teil des

Bredelarer Bergbauwanderweges zu erkunden. Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte des

Bredelarer Erzbergbaus  durch Franz Josef Frese machten sich 20 Teilnehmer mit dem amtierenden

König und einigen Vorstandsmitgliedern um 15.00 Uhr auf den Weg, um die Spuren der Bredelarer

Bergleute vor Ort zu erkunden:

             Foto: Die Teilnehmer an der Stationstafel des Tagebaus "Grube Charlottenzug"am 10.Oktober 2015

Im Laufe der Wanderung mussten dann manche Könige zugeben, dass ihnen einige Orte und

geschichtliche Ereignisse in ihrem "Königreich" nicht bekannt gewesen waren:

 

         Foto: Am Eingang zum Lydiastollen

Gegen 17.00 Uhr kam man dann zwar hungrig und durstig, aber auch mit neuen Eindrücken und

Erfahrungen wieder am Bahnhof an, wo dann das Bier und der Braten in Luces Güterschuppen

umso besser schmeckten:

Zum Abschluss äußerte dann Franz Josef Frese die Hoffnung, dass nach dieser Wanderung der eine

oder andere die Arbeiten am Bergbauwanderweg durch einen Beitritt zum "Verein für Ortsgeschichte

und Heimatpflege" in Zukunft unterstützen wird (Jahresbeitrag 10,00 Euro).