Geocaching "entdeckt" Bredelarer Wanderweg

G

"Geocaching" (aus:  "geo"(griech.)=Erde und "cache"(engl.)= Versteck) ist ein weltweit verbreitetes

Hobby, das sich steigender Beliebtheit erfreut. Vereinfacht gesagt ist Geocaching eine moderne Art der

Schnitzeljagd oder Schatzsuche. Mit Hilfe eines GPS - Empfängers und (oder) verschlüsselter Hinweise

müssen sogenannte "caches" gefunden werden.  Ein "cache" ist zumeist ein fester, wasserdicht 

verschlossener Behälter in verschiedenen Größen und mit verschiedenen Inhalten. Allen "caches"

gemeinsam ist ein Logbuch, in das sich der Finder einträgt, um so seine erfolgreiche Suche zu

beurkunden. Wichtig für den Geocacher ist es, dass seine Suche unbeobachtet bleibt, damit der

 "cache" den Uneingeweihten verborgen bleibt. Sollten Sie also zufällig im Umfeld der Wegestationen

(siehe aktuelle Karte)

 


Personen bemerken, die sich in "verdächtiger Weise" bewegen, wird es sich höchstwahrscheinlich um

Geocacher auf der Suche nach dem "cache" handeln. Der "Verein für Ortsgeschichte und Heimatpflege

Bredelar" heißt die Geocacher herzlich willkommen, machen sie doch unseren Wanderweg einer

großen Zielgruppe überregional bekannt.