Der Themenweg

"Bredelarer Bergbauspuren" ist ein Rundweg von ca.12 km Länge. Ausgangspunkt des Weges ist der Bredelarer  Bahnhof.

 

 

Zunächst führt der Weg entlang der Sauerlandstraße Richtung Beringhausen und biegt nach ca. 0,5 km in die Diemelseestraße ein. Hinter der Hoppecketalbrücke geht es links nach ca. 100m auf einem Stichweg zum Lydiastollen. Von dort geht es weiter bergauf an der Gabelung Beringhof/alte Poststraße vorbei in Richtung Beringhof. Nach ca. 100m biegt der Weg rechts ab und führt durch den Bellerstein zum  Tagebruch der Grube Charlottenzug, dem höchsten Punkt des Wanderweges. Belohnt wird der Wanderer für diesen Aufstieg durch herrliche Aus- und Fernblicke ins Hoppecke-und Diemeltal.

 

                                                                                      

                 

 

 

 

 

 

Auf dem Wirtschaftsweg in  Richtung Bredelar gelangt man  an der Kreuzung Wirtschaftsweg/

Beringhof durch den Hackstöppel hinab ins Diemeltal. Entlang der Diemel ist der Weg identisch

mit der Nordroute des Giershagener Wanderweges. Die beiden Wege trennen sich an der  Einmündung

auf die L870 an der Wepa. Nach wenigen Metern auf der L870 biegt der Weg links in die alte Post-

straße ein. Auf dem Weg zurück nach Bredelar geben Informationstafeln Auskunft über

historische Ereignisse. An der Gabelung Poststraße/Beringhof lohnt sich ein Abstecher zur

Lourdes Grotte, von der man eine schöne Aussicht auf Bredelar hat. Von dort geht es  dann

wieder bergab über die Hoppeckebrücke zum Kloster, der Endstation des Wanderweges.